Bierdiarium

Ein Blog über Bier. Denn Bier birgt Erzählstoff!

geposted am: 12 März 2011 von Lothar 3 Kommentare

Wicküler Pils

Region: Nordrhein-Westfalen
Brauerei: Wicküler Brauerei

 

 

 

Prolog:

Das „Wicküler Pilsener“ wirkt auf mich wie ein Bier aus vergangenen goldenen Zeiten einer leuchtenden Marke. Eine starke Marke, die einst mit dem Claim „Männer wie wir – Wicküler Bier“ die Geschichte der drei Musketiere um sich selbst vervollständigte.

 

Diese glorreiche Zeit der Brauerei Wicküler, scheint aber schon lange vorüber. Es gibt sie nicht mehr die Emotionen, nein, das Bier das mittlerweile zur Radeberger Gruppe KG gehört, ist ein Discountprodukt geworden …

 

Von diesem Verfall habe ich mich bei der Verkostung gleichwohl nicht abschrecken lassen. Vielmehr habe ich mir währenddessen einige dieser prächtigen Spots angesehen, zum Beispiel diesen hier:

 

 

 

Verkostung:

Das Bier hat ein ausgesprochen frisches, „grünes“ Aroma. Sein Look wird durch eine auffallend noble Blässe dominiert. Der Antrunkt macht einen recht süffigen Eindruck. Insgesamt ist es ein doch recht hopfiges Bier, das aber wenig Bittere im Nachtrunk erzeugt.

 

 

Stimmungsbarometer:

 

 

 

Fazit:

Ich mag das Getränk. Vor allem der Geschichte wegen. Vermutlich mögen die meisten Männer die Musketiere. Mir geht es da nicht anders 🙂

Mich wundert, warum es bei der Radeberger-Holding keinen Strategen gibt, der das Potential dieses „Bier der drei Musketiere“ erkennt …

 

Tags: , , , ,

3 Antworten

  1. Heiko sagt:

    Ja, es ist ein „Billigbier“ geworden – stimmt. Aber ein lekkeres!

  2. Adam sagt:

    Leider aber nich mehr der schmeckt wie brinkhof und der brini ist auch nicht mehr brini…..irgendwie kunstlicher nachgeschmack.

  3. Johannes sagt:

    Erinnert mich an Hanuta …

Sie haben einen Bier-Tipp?

Aktuell nehme ich leider keine Tipps entgegen.

Links und Partnerseiten

Neueste Kommentare