Bierdiarium

Ein Blog über Bier. Denn Bier birgt Erzählstoff!

geposted am: 5 Oktober 2012 von Baste Stencanic 1 Kommentar

Flüssiges Gold: Der Bierpreis auf dem Oktoberfest!

Ein Gastbeitrag von Baste Stencanic:

 

An diesem Wochenende endet das Oktoberfest in München. Lothar war vermutlich nicht dort, und das aus gutem Grund: Für Bierliebhaber ist der vermeintliche Olymp der bayerischen Bierkultur ein teurer Spaß: Allein in diesem Jahr stieg der Preis für eine Maß um durchschnittlich 35 ct, im Jahr davor in einer ähnlichen Größenordnung, genau so wie im Jahr davor und im Jahr davor…

 

Seit 1970 ist der Bierpreis auf dem Oktoberfest fast um das 7-fache gestiegen. Doch nicht nur das: Auch gemessen am Einkommen wird die Oktoberfest-Maß stetig teurer:

 

 

Die Werte gelten für ledige Durchschnittsverdiener (S.19), wie sie auf dem Oktoberfest gehäuft anzutreffen sind – bei verheirateten sieht es allerdings kaum besser aus.

 

Lothar muss also heute rund doppelt so lang für seine Maß arbeiten, wie noch sein Vater Erhard oder sein Großvater Herrmann, die 1990 bzw. 1970 zuletzt das Oktoberfest besuchten.

 

Noch nicht berücksichtigt ist dabei, dass Lothar für seine 9,10 € mitnichten einen ganzen Liter Bier bekommt – die Neuinterpretation der Maß durch die Wiesn-Wirte hat sich in diesem Jahr bei durchschnittlich 0,86 Liter eingependelt.

Ob auch das früher besser war, weiß man nicht – dass Lothar seine Durchschnittsverdienergroschen lieber in richtige Bierspezialitäten anlegt, kann man ihm hingegen kaum verdenken!

 
 

Eine Antwort

  1. Stefan sagt:

    Sauber!

Sie haben einen Bier-Tipp?

Aktuell nehme ich leider keine Tipps entgegen.

Links und Partnerseiten

Neueste Kommentare