Bierdiarium

Ein Blog über Bier. Denn Bier birgt Erzählstoff!

geposted am: 19 Juni 2013 von Lothar

Yuengling Lager

Brauerei: Yuengling Beer Company
Region: Pennsylvania
 

 
 

Prolog:

American owned. Family operated. Since 1829. Das ist kurz gefasst der ganze Stolz der Yuengling Beer Company.
 
Die Brauerei hat ihren Sitz in Pennsylvania. Dort wurde sie vor bald 200 Jahren gegründet. Und zwar von einem Herrn Jüngling der von Aldingen, einem kleinen Ort am Fuße der schwäbischen Alb, in die Vereinigten Staaten auswanderte.
 
Dort anglisierte er seinen Nachnamen zu einem gefälligerem Yuengling und gründete 1829 in Pottsville, Pennsylvania die Brauerei. Heute zählt Yuengling zu den größten Brauereien schwäbischen Ursprungs. Irgendwie deutsch und irgendwie amerikanisch das Bier. Und was für ein Zufall, gerade hat Obama eine flammende Rede am Brandenburger Tor gehalten.

 
 

Verkostung:

Das Lager ist kräftig und hat eine Note von Holz oder Aprikose – da kann ich mich nicht entscheiden. Es moussiert gut und ist schnell weg.
 
 

Stimmungsbarometer:

 


 
 

Gut für:

Amis grillen gerne. Naja, nicht nur die. Jeder grillt eigentlich gerne. Ich auch. Wer genau hinsieht, erkennt auf der linken Seite des Fotos eine züngelnde Flamme. Da hatte ich den Grill gerade angeschürt und mir dann das Lager gegönnt!
 
Aber nicht nur zur Sommerszeit, wie dieser Bärige Ami mir erklärt:
 

 
Warum er allerdings zu einem „Light“ rät, erschließt sich mir nicht. Ich hoffe er glaubt nicht, dass man von Bier genau so dick wird wie von diesen Cola-Getränken.
 
 

Fazit:

Geschmacklich hat mich das Lager durchaus positiv überrascht. Ich hatte Dünnbiergeschmack erwartet. Das Klischee der amerikanischen Industriemarken trifft hier keinesfalls zu. Sehr trinkbar.
 
 

Kommentare sind geschlossen.

Sie haben einen Bier-Tipp?

Aktuell nehme ich leider keine Tipps entgegen.

Links und Partnerseiten

Neueste Kommentare