Bierdiarium

Ein Blog über Bier. Denn Bier birgt Erzählstoff!

Archive for Februar, 2014

mal wieder ein Pils …

geposted am: 24 Februar 2014 von Lothar 2 Kommentare

Diese Jahr habe ich es leider nicht zur „Braukunst Live“ geschafft. Und meine leckeren Eintrittskarten konnte ich nicht nutzen. Das ist doof aber nicht zu ändern. Dafür war mein Schwager dort und hat sich munter durch das Sortiment getrunken 🙂

 

Ich hingegen habe am Abend mit einem klassischen Pils vorliebgenommen – oder nehmen müssen. Getrunken aus einer sehr feinen Pilsstange aus der Oberpfalz. Wobei ich finde, dass die Form einem Weizenglas irgendwie zu ähnlich sieht, oder?

 

Die organisierte Verachtung für jedes Bier!

geposted am: 8 Februar 2014 von Lothar 2 Kommentare

Wer einen Facebook Zugang hat, kennt es sicher schon, das Spiel „Neknominate“. Im Grunde ist es ein ganz banales Trinkspiel wie man es kennt: In geselliger und pubertierender Runde trinkt man Bier auf ex – so schnell wie möglich. Bei „Neknominate“ macht man das genau so, nur dass man hier sehr einsam vor der Kamera steht und dabei das Bier kippt. Anschließend postet man das Video auf Facebook und ruft gezielt Freunde dazu auf, es auch zu tun. Die haben dann 24 Stunden Zeit, ihr Bier schneller zu exen.

 

Als Bierblogger fällt mir zu diesem Thema nur folgendes ein: Wer da mitmacht, hat keine Ahnung von Bier. Keine, 0, Zero! Dieses Trinkspiel ist die organisierte Verachtung für jedes Bier!

 
Aus diesem aktuellem Anlass möchte ich noch mal kurz erklären wie man ein Bier achtet und es nicht ext, sondern stattdessen richtig verkostet:
 

Die Basics der Bierverkostung:

 
Bier sollte man tatsächlich zügig trinken. Zügig! Nicht zu verwechseln mit „auf ex“. Besonders im Vergleich zu anderen alkoholischen Getränken trinkt man Bier vergleichsweise schnell. Bei Wein zum Beispiel ist es ja weithin bekannt, dass er sich „akklimatisieren“ muss und dann langsam vor sich hin atmen, um sich auf das „Getrunkenwerden“ vorzubereiten. Ganz im Gegensatz zu Bier: Bier gießt man ins Glas und es perlt und schäumt wunderbar. Wenn es gut gekühlt ist, beschlägt sogar das Glas. Es ist wunderbar anzusehen. Die Schaumkrone beginnt das Aroma an die Luft abzugeben. Herrlich! Während jetzt der Weintrinker noch dumm in die Luft kuckt, kann der Biertrinker sofort mit der Verkostung beginnen! Er braucht keine Sekunde zu zögern!
 
Genau und Sie sollten sogar sofort damit loslegen. Denn steht Bier zulange rum beginnt es zu schwächeln und wird dann schal.
 
1. Bei der Verkostung geht es zunächst darum, das Bier nach seinem Aussehen zu beurteilen. Bewerten Sie die Farbe und eventuelle Schwebstoffe im Getränk. Auch der Schaum kann je nach Sorte völlig unterschiedlich ausfallen: von grobporig bis zu einer esperssoartigen Crema.
 
2. Danach lassen Sie die Nase ran. Biere können überraschend vielfältige Aromaprofile haben: Von kräuterartig oder fruchtig-süßlich bis in zu Kaffee hat es viel zu bieten. Man glaubt es kaum!
 
3. Dann kommt er, Ihr erster Schluck! Dieser darf ruhig auch etwas größer (mehr …)

Sie haben einen Bier-Tipp?

Links und Partnerseiten