Bierdiarium

Ein Blog über Bier. Denn Bier birgt Erzählstoff!

geposted am: 28 Mai 2015 von Lothar 3 Kommentare

Störtebeker Roggen-Weizen

Brauerei: Störtebeker Braumanufaktur
Land: Mecklenburg-Vorpommern
 
Stoertebeker-Roggen-Weizen-Bier
 
 

Prolog:

Heute ruht in meinem Glas ein naturbelassenes, obergäriges und dunkles Hefebier aus Roggen und Weizen. Es kommt aus dem – bei mir für gutes Bier bekannten – Hause Störtebeker.

Das hochwertige Getreide Roggen findet man selten in Bieren. Das klingt interessant. Positiv an dem Bier fällt außerdem auf, dass alle Zutaten, abgesehen vom Wasser (ja, Wasser kann „bio“ sein, laut BGH) und der Hefe, aus kontrolliert biologischem Anbau stammen.

 
 

Verkostung:

Nein, lange habe ich das Roggen-Weizenbier natürlich nicht ruhen lassen. Denn Bier muss zwingend rasch getrunken werden!

Vor dem ersten ausgiebigen Schluck aus dem schönen Glas, habe ich noch kurz meine Nase darüber schweifen lassen und dabei ein appetitliches Pimentaroma erkannt. Im ersten Moment kommt das dunkelbraune Roggen-Weizen leider etwas luschig daher. Zwischendrin ist es würzig und röstig, später dann ganz leicht herb.

 
 

Gut für:

Das Roggen-Weizen aus der Störtebeker Braumanufaktur ist bestimmt eine Alternative zu einem klassischen Weizen. Optisch wirkt es etwas wie ein dunkles Weizen und irgendwie erinnert es auch geschmacklich daran – wenn ich an die Röstaromen denke.

 
 

Fazit:

Von den Fruchtaromen, die die Hopfensorte Smaragd verspricht, war in meiner Flasche eher wenig vorhanden. Die für Weizenbiere typische Bananennote blieb auch aus – wobei mich das nicht gestört hat, weil es dafür zu röstig war. Fast so röstig, dass ich einen süßen Ausgleich vermisst habe. Das Roggen-Weizen war im Körper brotig, was mir gefallen hat.
 
Ich glaube ich habe es schon mal bei einer Verkostung erwähnt: Toll finde ich das originale Störtebeker Glas. Da steht das Bier so herrlich im Wind (man sieht es leider auf dem Foto gar nicht so gut, merke ich gerade)! Und auch die Gestaltung das Etikettes finde ich sehr stimmig.
 
 

3 Antworten

  1. […] Bierdiarium: Störtebeker Roggen-Weizen […]

  2. Alex sagt:

    Danke für die Geschmackserläuterungen 🙂
    Werde Stöterbeker hoffentlich bald auch mal probieren können!
    Alex

  3. Biertrend sagt:

    Das Roggen Weizen fand ich schon sehr gut aber das Bernsteinweizen von Störtebeker hat mir nochmal besser gefallen.

Dein Kommentar

Sie haben einen Bier-Tipp?

Links und Partnerseiten

Neueste Kommentare