Bierdiarium

Ein Blog über Bier. Denn Bier birgt Erzählstoff!

geposted am: 11 Juli 2015 von Lothar

Die Hopfenlust von Glaabsbräu im Test mit dem IPA Glas von Spiegelau

Bier: Glaabsbräu, Hessen
Glas: Kristallglasfabrik Spiegelau, Oberpfalz (Bayern)
 
Glaabsbraeu_Hopfenlust
 

Prolog:

Die Hopfenlust der hessischen Brauerei Glaabsbräu kommt sehr unaufgeregt in einer kleinen Bügelverschlussfalsche daher. Von Craft-Bier-Allüren ist die Verpackung weit entfernt. Sie gibt sich bodenständig. Dennoch ist der Inhalt anders. Es ist kalt gehopft. Mit Sorachi Ace, einem Aromahopfen, der eigentlich die Züchtung einer japanischen Brauerei ist. Seinen Durchbruch hat die Hopfenkreuzung aus Brewers Gold und Saazer (1) aber mit dem Craft-Bier Hipe in den USA erlangt. Man findet diese Hopfensorte in vielen IPAs.
 
 

Verkostung:

Obwohl das Bier als Lagerbier/Schankbier vertrieben wird, verkoste ich das Bier aus dem Spiegelau IPA Glas. Die kaltgehopfte Hopfenlust wird sich in diesem Glas bestimmt wohlfühlen.
 
Und so ist es auch. Das sonnig leuchtende, naturtrübe Getränk entwickelt in dem Glas aus der Oberpfalz einen ausgesprochen fein-cremigen, weißen Schaum! Und aus diesem strömen sie, die tropischen Aromen! Ich erkenne tropische Noten aus Litschi und besonders Mandarine. Theoretisch müsste man auch Kokos wahrnehmen. Im Antrunk ist es sehr fein und ich finde die Aromen zusammen mit einem Hauch von Malz wieder. Malz und Hopfen sind in einer Balance, die auch im Nachklang erhalten bleibt. Die Qualität des Schaumes ist verblüffend bis zum letzten Schluck nach mehreren Minuten, bleiben weite Teile erhalten und sorgen für eine Aromawolke.
 
Das IPA Craft-Bier-Glas aus der Opferfalz hat eine ästhetische und funktionale Form. Es erinnert zugleich an eine Lagerbier-Stange und an eine Pils-Tulpe. Und vereint damit das Beste aus beiden Glastypen. Es fängt die Aromen so gut wie das traditionelle Pilsglas und ist so griffig wie eine typische Lagerbier-Stange.
 
 

Gut für:

Tropische Aromen, leicht und spritzig: Die hessische Hopfenlust von Glaabsbräu ist ein hervorragendes Sommerbier.
 
 

Fazit:

Die Hopfenlust ist so unscheinbar konventionell in seinem Fläschchen. Das Bier überraschte mich und ist ein klarer Tipp für eine sommerliche Erfrischung. Besonders das kleine Gebinde finde ich gut. Hier besteht quasi kein Risiko, dass das Bier nach dem Öffnen Standschäden bekommt. Wenn die Menge nicht reicht, lieber ein zweites Aufmachen, anstatt an einem 0,5er 15 Minuten zu nuckeln!
 
Auch das Glas von Spiegelau hat mich absolut überzeugt. Ein sehr feines leichtes Glas, das hervorragend in der Hand liegt. Es bündelt die Aromen, gibt das Bier in angenehmen Mengen ab und macht eine gute Figur!
 

Kommentare sind geschlossen.

Sie haben einen Bier-Tipp?

Aktuell nehme ich leider keine Tipps entgegen.

Links und Partnerseiten

Neueste Kommentare