Bierdiarium

Ein Blog über Bier. Denn Bier birgt Erzählstoff!

geposted am: 30 Oktober 2015 von Lothar

Frankenheim Altbier

Brauerei: Warsteiner
Land: Deutschland, Nordrhein-Westfalen
 
Altbier
 

Prolog:

Heute ist in der Verkostung ein Bier, das eigentlich aus einer Altbier-Hochburg stammt: Das Frankenheim aus Düsseldorf. Zumindest ehemals. Denn die Brauerei Frankenheim wurde Mitte der 00er Jahre von der Warsteiner Brauerei übernommen. Der Name der Brauerei wird seit einigen Jahren nur noch als Marke genutzt und das Altbier am Stammsitz in Warstein gebraut.
 

Verkostung:

Vor mir steht ein klares kastanienbraunes Bier. Die Textur seines Schaumes ist flockig und grobporig. Im Aroma ist es leicht röstig und wärmend harzig. Beim Geschmack muss ich an dunkles Holzofenbrot denken und etwas an Kandis. Es ist durchaus vollmundig. Im Nachgang spürbar gehopft und eine Sherrynote klingt an.
 

Gut für:

Ein Altbier ist eigentlich prädestiniert, um es aus einem Altbierglas (Becher) zu verkosten. Leider habe ich keines. Daher goss ich es in den universalen Verkostungskelch. Auch darin macht es eine gute Figur, mit schlankem Bein.
 

Fazit:

Altbier ist ein ziemlich lokal (auf den Niederrhein) beschränkter Bierstil. Ich mag dieses obergärige eher dunkle Bier eigentlich gern. Habe aber fast nie die Gelegenheit, dieses exklusive Getränk zu probieren. Das hier war, glaube ich, mein drittes Altbier – überhaupt! Bei dem Altbier der Marke Frankenheim war mir die Sherrynote etwas zu dominant – ich schätze es, wenn man den Alkohol eher nicht schmeckt. Dennoch, von Altbier darf es gerne etwas mehr sein, also so generell.
 

Kommentare sind geschlossen.

Sie haben einen Bier-Tipp?

Aktuell nehme ich leider keine Tipps entgegen.

Links und Partnerseiten

Neueste Kommentare